Praxis für Schmerztherapie und hausärztliche Versorgung | Suchtmedizin
63
page-template-default,page,page-id-63,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-14.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Suchtmedizin

Was ist Suchtmedizin?

 

Sucht ist das nicht zu beherrschende Verlagen nach einem bestimmten Erlebniszustand. Der Verstand ist nur teilweise,  oft gar nicht, in der Lage das Verlangen danach zu kontrollieren. Die eigentliche Persönlichkeit des Individuums tritt dabei in den  Hintergrund oder verschwindet sogar ganz. Hier setzt die Suchtmedizin an.

 

In der Suchtmedizin werden Patienten mit Abhängigkeiten behandelt. Wir behandeln in der Suchtmedizin schwerpunktmäßig Menschen mit schädlichem Gebrauch von Alkohol, Opiaten, Benzidiazepinen und Cocain. Für Patienten mit Opiatabhängigkeit gibt es Regelungen die von den gesetzlichen Krankenkassen getragen werden, wie zum Beispiel Behandlungen mit Ersatzstoffen wie Methadon, Polamidon oder Buprenorphin (Suboxone). Für Akutbehandlungen bestehen unterschiedliche Kooperationen mit lokalen und überregionalen Klinken.

 

Oft sind die persönliche Lebensgeschichte und / oder soziale Stressfaktoren Auslöser einer  Suchterkrankung mit anschließender jahre- oder sogar lebenslanger Abhängigkeit.

 

Wir arbeiten sowohl mit städtischen Sozialarbeitern im Bereich der psychosozialen Betreuung zusammen,  sowie mit einem seit vielen Berufsjahren unabhängigem und erfahrener Sozialarbeiter in unserem Team. 2 unabhängige Psychotherapeuten stehen privatärztlich zur Verfügung.

 

Therapieziele:

 

die medizinische, körperliche und psychische Stabilisierung des Patienten

suchttherapeutische Fortschritte durch Distanzierung

dauerhafte Konzepte zum Leben mit der Krankheit

 

Die Therapie umfasst:

 

Gesprächstherapie in der psychosozialen Betreuung

Ärztliche Gespräche zur Vermeidung und Umstellung von schädlichen Substanzen

Kooperation mit Kliniken in der Langzeittherapie

 

Sollten Sie Fragen zur suchtmedizinischen Grundversorgung haben, dies ist Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und somit für versicherte kostenfrei, kann kostenfrei für den Patienten jederzeit ein Gespräch im Vorfeld der Therapie geführt werden – in allen anderen Fällen handelt es sich um eine kostenpflichtige Therapie.

 

Unser Praxis Team freut sich auf Sie!

 

Ihr Dr. Thomas Schappert